Sonntag, 4. November 2012

Herbst kann noch schön sein...

Herbstausflug mit der Familie von Grünau nach Wendenschloss.

Der Herbst hat zwar schon ganz schön an Federn gelassen, 
aber ab und an zeigt er uns doch noch Farbe!

Ich wünsche mal wider eine schöne Woche! 




Im Park vor dem Café Liebig, an der alten Anlegestelle der Ausflugsschiffe.




 

Mandarinentenpaar


Dienstag, 30. Oktober 2012

Herbst und Sorgen



Das fällt mir so schwer...


Seht die Vögel unter dem Himmel an,
sie säen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln nicht in Scheunen;
und euer himmlischer Vater ernährt sie doch.
Seid ihr denn nicht viel mehr wert als sie?
Darum sollt ihr nicht sorgen und sagen:
Was werden wir essen? Was werden wir trinken? Womit werden wir uns kleiden?
Nach dem allen trachten die Heiden.
Denn euer himmlischer Vater weiß, dass ihr all dessen bedürft.

Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und seiner Gerechtigkeit, so wird euch all das zufallen.
Darum sorgt nicht für morgen, denn der morgige Tag wird für das Seine sorgen. Es ist genug, dass jeder Tag seine eigene Plage hat.

Matthäus 6, 26 + 31-34




Blick zu den Bergen...

Letzter Sonntag, kalt und sonnig in Friedrichshagen am Müggelsee.



Sonntag, 21. Oktober 2012


Das ist nicht vom Festival of Lights. 
(Friedhofsallee des St.Matthias Friedhofes in Mariendorf)

Das liegt daran das es nichts spektakuläres auf diesem Festival gab. 
Jedenfalls hab ich nicht wirklich welches gefunden. Mit Ausnahme des 
Domes am Lustgarten, z.B. Hier wurde vom Fremdenverkehrsamt 
Österreichs die Illumination gesponsert. Aus diesem Grund hier 
heute auch noch etwas anders. Ein Auswahl der Bilder welche ich 
in den letzen Tagen ablichten und bearbeiten durfte. 
Mit diesen Impressionen melde ich mich in die kommende Woche ab und 
wünsche allen eine gute und gesegnet Woche. 

Möge die Herbstsonne mit Euch sein...


Monduhr; Der Turm des Ullsteinhauses, bzw., dessen Uhr wird vom Mond geküsst! 

Wie versprochen der Dom, oder besser seine Kuppel! 




Der Festsaal im Gesellschaftshaus Rivera in Berlin Grünau. 

Dienstag, 16. Oktober 2012

Festival of Lights in Berlin

Hallo, hier meine ersten Arbeiten vom 
Festival of Lights rund um den Potsdamer Platz! 
Aber da kommt noch mehr....
Das letzte Bild soll nur das Kontrastprogramm darstellen. 
So faszinierend diese Lichtlnstallationen auch sind, 
dass was der Schöpfer uns mit seinem Licht gutes getan hat,
 ist kaum zu überbieten.






Im Goldmannpark Friedrichshagen, heute Morgen.

Sonntag, 30. September 2012

Herbstspaziergang

Vielleicht war es ja der letzte schöne Sonn(en)tag in diesem Jahr. Wenn dem so ist, dann kann ich mir kaum vorwerfen das tolle Wetter nicht genutzt zu haben! Vom kleinen Wannsee zur Pfaueninsel im schönen Bezirk Zehlendorf, per Pedes. Danach noch ein kleiner Abstecher zur Glienicker Brücke. Mit meinem Freund und Bloggerkollegen von berlin-brandenburger-ansichten.blogspot.de war das ein sehr entspannte Geschichte. Hier eine kleine bescheidene Auswahl meiner Blickpunkte! Und nicht zu vergessen die Bitte um Kommentare und besucht mir ja den Blog von Andy (http://berlin-brandenburger-ansichten.blogspot.de), den in den nächsten Tagen wird er auch seine Ansichten kund tun! Allen Verfolgern und Bloggern eine gesegnete und sonnige Ferienwoche! 

Laubgang auf der Pfaueninsel

Nachdenklich? Mlle Rachel

Vor dem Haus von Max Liebermann

Am großen Wannsee...




Im Garten der Wannseevilla, die durch die sogenannte 
Wannseekonferenz zu einen unrühmlichen Beitrag unserer Geschichte wurde!





Freitag, 21. September 2012

Abgehoben / Lifted

Hier ein paar Arbeiten, welche ich mir von der ILA mitgebracht habe. 
Ich hab noch etwas daran "herumgeschraubt" aber das ist ja bekannt!  
Hab aber sonst nichts zu sagen und darum viel Spaß.
Und wie so oft meine Bitte um Kommentare am Ende!






Sonntag, 9. September 2012

Kabelwerk Oberspree, oder was davon übrig ist!

Teil zwei der offenen Denkmäler!

Heute veranstaltet, unter anderem vom Industriesalon in Oberschöneweide. Das Thema war "Rund ums KWO" und das bei sogenannten Kaiserwetter. Angedacht war ein 1,5 stündiger Rundgang mit Zeitzeugen des VEB KWO. Es waren dann zwei Stunden und an die zweihundert Interessierte Menschen.  Viel ehemalige KWO´ler, welche sie nach Jahren dort wieder trafen. Als Highlight galt vielen, die Öffnung der Halle und es Geländes der heute noch betriebenen Werksteile. Ein sichtlich angespannter Mensch, der es dem Industriesalon ermöglicht, und somit uns allen, durch die Hallen zu gehen, begleitete die "Menschenmassen". Wie ein Hirte versuchte er uns immer zusammenzutreiben und hoffte das niemand  eingeschlossen wird. Was sich als ein schwieriges Unterfangen erwies. Ob es ein Wirtschaftsspion geschafft hat sie da einzuschleusen kann ich nicht ausschließen! Ich habe es auf jedenfalls genossen und hoffe es gefallen euch meine Bilder! 

Wie immer der Hinweis, das ich mich über Kommentare freue.

Der Besuch des Industriesalons lohnt übrigens auch sonst! 

Sonnendurchflutete Halle

Siloanlage 

Stacheldraht

Pause

Waage

Fenster

Samstag, 8. September 2012

Faszination Zentralflughafen Tempelhof / Fascination Tempelhof airport

Am Tag des offenen Denkmals bin ich mit den Kindern und meinem 
Bruder zum Tempelhofer Flughafen 
gefahren. Die Kinder fanden es sehr sehr langweilig...



Genauer gesagt waren wir im ehem. Hotel der US Air Force im Hauptgebäude.


Hier war einst der Geburtsort der Lufthansa, die ab 1938 in die neuen Büros einzog.


Im zweiten Weltkrieg brannten diese Gebäude aus und 1950 begann der Wiederaufbau


für die US Air Force. Die Amerikaner richteten hier Offiziersunterkünfte, ein Kasino


mit einem großen Speisesaal und verschiedene Klubräume ein.


Hier ein paar Impressionen aus diesem Gebäude.


Natürlich bearbeitet! Macht mir ja besonders Spaß!


Ich hoffe es gefällt! Wie auch immer lasst es mich wissen
Auf dem Dachboden / On the attic

Licht und Schatten / light and shadow

 Vor den Büros /Entrance of the offices

Raum für das Restaurant / Room for the restaurant
Flur / hotel corridor

Dienstag, 21. August 2012

Von Wedding nach Mitte

Ich bin heute in den Wedding gefahren, um auf dem Flakturm Humboldthain rumzukraxelt. Ich war schon sehr beeindruckt, was da dereinst hingebaut wurde. Am Ende war ich nicht drin, aber das hole ich bestimmt noch nach! Mit den "Berliner Unterwelten e.V." kann man sich das alles auch von innen anschauen. Die Bilder von der Anlage fand ich dann aber nicht so toll, darum hier nur eins mit dem Blick von da oben zum Berliner Dom.
Danach bin ich noch ein wenig Unter den Linden flaniert, habe zwei Kirchen besucht und war auch hier beeindruckt. Dort wo ich Sonntags in der Regel zum Gottesdienst gehe herrscht ehr Funktionalität.
Wie auch immer ich habe mir ein wenig Arbeit mit nach Hause gebracht und ein Teil davon kann hier besichtigt werden.
PS. Merke gerade, dass hier heute die Sakralbauten in der Überzahl sind!


Blick vom Flakturm im Humboldthain. 


Kuppel der St. Hedwigs Kathedrale

Friedrichswerdersche Kirche (Schinkel)
Juristische Fakultät am Bebelplatz Unter den Linden

Freitag, 17. August 2012

164 Feet Field Elevation / Airport Tempelhof

Die Vorbereitungen für die Campus-Party im Hangar des Tempelhofer Flughafens sind in vollem Gange. Gestern durfte ich dabei zuschauen. Für gut 10000 Menschen wird hier geschraubt und verkabelt. Klickt hier (Klick), um bei Heise-Online zu erfahrt was genau da veranstaltet wird!
Damit der Wind und die Sonne nicht das Spektakel (z.B. LAN-Party) behindert, wurden 144 Container aus Hamburg angekarrt, und als riesiger Sonnenschutz vor die Halle gestellt!
Für mich war es am Ende wichtig einmal auf das Gelände zu kommen um Bilder zu machen. Es war sehr beeindruckend das Gebäude von innen zu sehen. Es werden noch einige Bilder folgen, aber vorerst müssen diese reichen.
Danke noch ein mal Nils für den Tipp, an dieser Stelle, der im übrigen die Container organisiert hat!







Montag, 13. August 2012

Zu Besuch beim Nachbarn / At the neighbors to visit.

Letzte Woche auf dem Weg nach Szeczin (Stettin) fuhr ich über Hohenwutzen, dem einen oder andern bekannt als einer der großen Märkte in Polen für deutsche Schnäpchenjäger. Wobei der Markt natürlich nicht in Hohenwutzen ist, sondern in Cedynia/Polen.  Aber das nur am Rande. 
Kurz nach dieser besagten Ortschaft fuhr ich an einem großen Denkmal vorbei, was mich veranlasste zu halten und meine Kamera zu schnappen. Als ich oben ankam, das Teil steht auf einen recht hohen Berg, schnappte ich auch noch nach Luft. Aber der Blick von da war Belohnung genug. 
Hintergrund diese Denkmahls ist die Schlacht von Zehden im Jahr 972 zwischen Herzog Mieszko I. von Polen und den vom Kaiser Otto I. eingesetzten Markgraf Hodo I. von der Mark Lausitz. Wer mehr wissen will klickt mal kurz auf Wikipedia

Hier drei der Bilder die ich dort gemacht habe. Freue mich über Kommentare... 

Blick nach Norden / View to the north

von unten / from below 
Rehe, viele... / Deer, many... 

Mittwoch, 1. August 2012

Reichsbahn-Ausbesserungswerk (RAW)

Spontane oder zufällig gefundene Plätze und besonders die "Lost Places" sind mir die Liebsten! Gestern war ich auf dem Gelände des RAW´s. Aus dem bekannten "mal kurz schauen" wurde ein intensives hinsehen. Und Fotografieren!

Typischen Ruinen aus denen eigentlich einst auferstanden werden sollte und dem was kreative Leute daraus gemacht haben. Sakaterhalle, Badehaus, Kegel- Kletter-Areal und last but not least eine Luxus-Spielhalle.

Spielhalle?

Nein, nicht das was man darunter versteht. Aber es ist eine Halle und man kann da spielen. Allerdings kein so genanntes Glücksspiel. Man sieht da keine zwielichtigen Typen auf Barhockern vor Spielautomaten hocken, welche auf den großen Gewinn hoffen, oder einfach das wenigsten ihre Investition in Bier wieder heraus kommt.
Nein hier geht es um Wii, PlayStation und Co, an welchen hier vorzugsweise in Gruppen gespielt werden kann. Was hier neu ist, jedenfalls für mich, ist das man mit Freunden zusammen zocken kann und dabei gastronomisch auf einen hohen Niveau versorgt wird. Guckt Euch die Speisekarte an. Schon dafür lohnt der Besuch.

Was mich besonders angesprochen hat ist die Gestaltung der ehemaligen Industriehalle. Die gesamte Deckenkonstruktion ist original erhalten und steht im starken Kontrast zu der edlen Innengestaltung der Location. Ob man das als gelungen ansehen wird, hängt vom Auge des Betrachters ab. Die Lounge wiederum muss von einem  perfektionistischen Innenarchitekten entworfen und bis in letzte Detail durchgestylt worden sein. Es könnte auch als Apple Store durchgehen, nur das ich da kein Gerät der Apfelfirma gesehen habe. Aber es geht ja hier auch um Games...
Das ganze Ensemble steht im klaren Gegensatz zum Rest des Geländes des
RAW´s, aber das gehört wohl in den durch die Gentrifizierung veränderten
Stadtbezirk Friedrichshain dazu!
Ein absoluter Hingucker sind die 3D Rennsimulatoren. Wie mir Herr Misel Azar, vom CK-99 erklärte wurden diese speziell für die Lounge designt. Aber das war zu erwarten. Und am Rande, selbst die Toiletten führen diese Linie weiter!

Mein kleines Fazit: 

Um mit Freunden oder Kollege bei schlecht Wetter etwas zu unternehmen und/oder in edlem Ambiente Burger und Cocktails zu genießen, der richtige Ort.

Ein paar Bilder werde ich hier zeigen und wer mehr sehen will geht auf die Webseite, die sehr gut widerspiegelt wie es da aussieht und was da abgeht!

   http://ck-99.com 

Lichtspiel an den 3D Rennsimulatoren

Designerbar und dem Dach der Königlich Preußischen Eisenbahnwerkstatt Berlin 

Lounge unter der Patina der Gründerzeit

Graffitis aus der "Pre-lounge-Zeit"

Ich denke die Waschgelegenheiten der Reichsbahner sahen etwas anders aus.